Privacy-Handbuch

Mirror von awxcnx.de, Stand: 2013-05-13
Eine aktuelle Version gibt es hier: privacy-handbuch.de oder bei Wikibooks

Auf der Mozilla-Website für Add-ons findet man tausende von Erweiterungen. Man kann nicht alle vorstellen. Ich bekomme immer wieder Hinweise auf dieses oder jenes privacyfreundliche Add-on und habe ein paar Dinge zusammengestellt, die ich nicht in die Empfehlungen aufnehme.

Als Grundsicherung empfehle ich die Kombination von CookieMonster + NoScript + AdBlock Plus + HTTPS Everywhere + RefControl. Für den Download von Flash-Videos kann man UnPlug verwenden, um Flash nicht zu aktivieren. Viele Add-ons bieten Funktionen, die von dieser Kombination bereits abgedeckt werden. Andere sind einfach nur überflüssig.

Google Analytics Opt-Out

Das Add-on von Google verhindert die Ausführung der zu Google-Analytics gehörenden Scripte. Die Scripte werden jedoch trotzdem von den Google Servern geladen und man hinterlässt Spuren in den Logdaten. Google erhält die Informationen zur IP-Adresse des Surfers und welche Webseite er gerade besucht (via Referer). Ausserdem gibt es über hundert weitere Surftracker, die ignoriert werden.

Die Add-ons NoScript und AdBlock Plus erledigen diese Aufgabe besser.
Kategorie: echtes Snakeoil.

GoogleSharing

Das Add-on verteilt alle Anfragen an die Google-Suche, Google-Cookies usw. über zentrale Server an zufällig ausgewählte Nutzer von GoogleSharing. Die Ergebnisse werden von den zufällig ausgewählten Nutzern über die zentralen Server zurück an den lokalen Firefox geliefert.

Nach unserer Meinung verbessert man seine Privatsphäre nicht, indem die Daten einem weiteren Dienst zur Verfügung stellt. Das der eigene Rechner dabei auch unkontrolliert Daten von anderen Nutzern stellvertretend an Google weiterleitet, ist ein unnötiges Risiko. Google speichert diese Informationen und gibt sie bereitwillig an Behörden und Geheimdienste weiter. So kann man unschuldig in Verwicklungen geraten, die man lieber vermeiden möchte. Bei daten-speicherung.de findet man aktuelle Zahlen zur Datenweitergabe von Google an Behörden und Geheimdienste: Statt GoogleSharing sollte man lieber privacy-freundliche Alternativen nutzen: die Suchmaschine Ixquick.com oder Startpage.com, für E-Mail Kommunikation einen Provider nutzen, der den Inhalt der Nachrichten nicht indexiert, oder openstreetmap.org statt Google-Maps verwenden.
Kategorie: gefährliches Snakeoil

Zweite Verteidigungslinie?

Eine Reihe von Add-ons bieten Funktionen, welche durch die oben genannte Kombination bereits abgedeckt werden: Wer meint, es nutzen zu müssen - Ok.
Kategorie: harmloses Snakeoil
Lizenz: Public Domain | Quelle: awxcnx.de | gespiegelt von almnet.de | Impressum